Battlefield 1 - Vom Anfang bis zum Casual



Willkommen bei Battlefront 1


Ich erinnere mich gerne an meine Anfänge in Battlefield zurück. 1999 entwickelte Refraction Games das Spiel „Codename: Eagle“ und ebnete für DICE, dass das Studio ein Jahr später aufkaufte, den Weg für das erste Battlefield. Codename: Eagle setzte erstmals auf bedienbare Fahrzeuge und  somit auch den ersten Meilenstein in der Ego-Shooter Szene. Der Grundstein für Battlefield wurde gelegt und Dice nutzte die Refractor Engine von Refractor Games in modifizierter Form für ihre Shooter Battlefield 1942 und Battlefield 2.


Geldgeber EA…

Nachdem DICE Refracion Games aufgekauft hat, stieß EA als potenzieller Geldgeber dazu. Mithilfe der Refractor Engine wurde 2002 Battlefield 1942 auf den Markt gebracht. Das Fundament der Battlefield Serie wurde gelegt: riesige Karten, 64 Spieler und was noch viel wichtiger ist, sind die verschiedenen einsetzbaren Fahrzeuge zu Boden, Wasser oder Luft. Die Ego-Shooter Szene wurde aufgemischt und die Spieler waren begeistert.

Etwa 2 Jahre später, 2004, verlagerte Dice das Setting nach Vietnam. Der Hubschraub